Vorstand und Jahreshauptversammlung

Der Vorstand des TuS Aumenau im Jahr 2017:

 

 

1.Vorsitzender:

Michael Saltenberger, Kohlstraße 3a, 65606 Villmar

Tel. 06474-8830733, S-M-Saltenberger@t-online.de

 

2.Vorsitzender:

Thomas Scheu, Wingertstraße 45, 65606 Villmar

Tel. 06474-8333, thomasscheu@t-online.de

 

1.Kassierer:

Torsten Fiedler, Unterm Stein 10, 65606 Villmar

Tel. 06474-881583, torsten.fiedler66@gmx.de

 

2.Kassierer:

Jörg Komorowski, Auf der Heide 12, 65606 Villmar

Tel. 06474-883611, joerg.komorowski@onlinehome.de

 

1.Schriftführer:

Stefan Lorber, Falkenbacherstraße 22, 65606 Villmar

Tel. 06474-8307, Stefan.Lorber@online.de

 

2. Schriftführer:

Hans-Albert Jesse, Am Falkenstein 3, 65606 Villmar

Tel. 06474-8600, H.A.Jesse@t-online.de

 

 

Jugendleiter:

Thomas Scheu, Wingertstraße 45, 65606 Villmar

Tel. 06474-8333, thomasscheu@t-online.de

 

Torsten Teller, Tiergartenstraße 8, 65606 Villmar

Tel. 06474-8581, tellert@vizaar.de

 

 

Abteilung Fußball Alte Herren:

Dirk Philipp, Lahnstraße 14, 65606 Villmar

Tel. 06474-883987, dirkphilipp79@gmx.de

 

 

Abteilung Fußball Senioren / Spielausschuß:

Thomas Scheu, Wingertstraße 45, 65606 Villmar

Tel. 06474-8333, thomasscheu@t-online.de

 

 

Abteilung Indiaca:

Horst Meuser, Wingertstraße 36, 65606 Villmar

Tel. 06474-1205

 

Reinhold Ebel, Feldstraße 7, 65606 Villmar

Tei. 06474-91066

 

 

Abteilung Nordic Walking:

Manfred Meuser, Feldstraße 4, 65606 Villmar

Tel. 06474-1020, manfred.meuser@gmx.de

 

 

Abteilung Tischtennis:

Annemarie Kummer, Lahnstraße 12, 65606 Villmar

Tel. 06474-1028, annemarie.kummer@t-online.de

 

 

Abteilung Turnen:

Beate Kramer, Feldstraße 25, 65606 Villmar

Tel. 06474-372

 

 

Abteilung Volleyball:

Mirja Seelbach, 65594 Runkel-Arfurt

mirjaseelbach@yahoo.de

 

 

17.Februar 2018:

                    Jahreshauptversammlung 2018

1.Vors. Michael Saltenberger ehrte Andrea Sprenger (40 Jahre), Reiner Bihrenbrodt (40 Jahre) und Andreas Städtgen (25 Jahre)

Der Turn- und Sportverein geht verhalten optimistisch ins neue Vereinsjahr. In seiner turnusmäßigen Mitgliederversammlung zogen der Vorstand und die Abteilungsleiter überwiegend eine erfreuliche Bilanz eines arbeitsreichen Jahres und ehrten einige langjährige und verdiente Mitglieder.

Vorsitzender Saltenberger sprach von Licht und Schatten im abgelaufenen Jahr. Neben verschiedenen positiven Aspekten gab es laut dem Geschäftsbericht des Ersten Vorsitzenden auch einige Dinge, die es zu verbessern oder zu überdenken gelte. So hat das Engagement der Vereinsmitglieder bei der Übernahme von Diensten bei Veranstaltungen stark nachgelassen.

Über die Mitgliederentwicklung zeigte sich der Vorsitzende erfreut, denn bei 533 Mitgliedern gehöre praktisch jeder dritte Einwohner des Ortes dem TuS an. 130 Kinder und Jugendliche sind im Sportbetrieb aktiv und 100 Erwachsene in den Abteilungen Fußball, Volleyball, Tischtennis und Badminton.

Somit bietet der TuS Aumenau seinen Mitgliedern ein breit gefächertes Sportangebot. Saltenberger stellte positiv heraus, dass zurzeit 29 Übungsleiter und Betreuer einen Großteil ihrer Freizeit für den Verein verbringen. Inklusive der Jugendspielgemeinschaft hat der Verein derzeit 18 Mannschaften im Spielbetrieb. Aufgrund der zu geringen Zahl an Teilnehmern musste der „Jugendfußball-Asconex-Cup“ im letzten Jahr leider abgesagt werden.

Die Kapazitäten auf dem vereinseigenen Sportgelände und der gemeindeeigenen Eichelberghalle seien aufgrund des vielfältigen Angebots nahezu ausgeschöpft.

Für die Fußballabteilung berichtet Thomas Scheu, dass die erste Herrenmannschaft in der Spielgemeinschaft mit dem SV Villmar in der abgelaufenen Runde in der Kreisliga A den 13. Tabellenplatz belegt hat. Seit Beginn der neuen Runde wird die erste Mannschaft von Dennis Rohmann trainiert. Die zweite Mannschaft, die in der Kreisliga B spielt, wird seit Sommer 2017 von Giuliano Kaiser trainiert. In der aktuellen Saison belegt die erste Senioren-Mannschaft zurzeit mit 28 Punkten den 9. Platz. Da die Kreisliga-A sehr ausgeglichen sei, sollten möglichst schnell 35-40 Punkte erreicht werden, um den Klassenerhalt zu sichern, so Scheu. Die zweite Mannschaft steht zurzeit in der Kreisliga-B auf dem 14. Platz. Laut Scheu bestehe die Hoffnung, dass die Klassenerhalt geschafft werde, da einige Langzeitverletzte nun wieder zur Verfügung stehen. Dennis Rohmann und Guiliano Kaiser werden die beiden Seniorenmannschaften auch in der Saison 2018/2019 betreuen.

Für den Jugendbereich berichtet Thomas Scheu der Versammlung, dass von den Mini-Kickern bis zu den A-Junioren insgesamt 9 Jugendmannschaften innerhalb der Jugendspielgemeinschaft am Spielbetrieb teilnehmen. Die JSG Lahntal besteht seit dem Jahr 2002 aus den Vereinen SV Arfurt, TuS Aumenau, TuS Seelbach, SG Schadeck/Hofen/Eschenau und dem SV Villmar. In dieser Jugendspielgemeinschaft sind zurzeit 120 Spieler aktiv. Für einen ordnungsgemäßen Spielbetrieb sorgen 20 Trainer und Betreuer. Pro Saison werden ca. 250 Pflichtspiele absolviert. Die Federführung innerhalb der Jugendspielgemeinschaft liegt nun bereits im siebten Jahr beim TuS Aumenau. Zur Jahresmitte hin ist ein Wechsel in der Federführung angedacht. Da immer weniger Jugendliche aus den unterschiedlichsten Gründen für den Spielbetrieb zur Verfügung stünden, falle es zunehmend schwerer, einen regelmäßigen Spielbetrieb über alle Jugendklassen hinweg aufrechtzuerhalten.

Die Tischtennisabteilungsleiterin Annemarie Kummer berichtet der Versammlung, dass zurzeit eine Herren-Mannschaft und eine Damen-Mannschaft sowie drei Schülermannschaften am Spielbetrieb des Hessischen Tischtennisverbandes teilnehmen. Beide Seniorenmannschaften kämpfen in ihrer jeweiligen Klasse gegen den Abstieg. Die Tischtennis-Abteilung wird am 17. März 2018 erstmalig die Kreisminimeisterschaften in der Eichelberghalle in Aumenau ausrichten.

Turnabteilungsleiterin Beate Kramer berichtet der Versammlung, dass inzwischen 45 Kinder am Turnen teilnehmen. Die Kinder werden in eine Gruppe für Schulkinder und eine Gruppe für Kindergartenkinder eingeteilt.

Für die Badminton-Abteilung berichtet Reinhold Ebel, dass das neue Sportangebot sich eines regen Zuspruchs erfreue.

Alisa Löhr teilt für die Abteilung Volleyball mit, dass die Damenvolleyball-Mannschaft in der Bezirksliga West zurzeit einen Platz im Mittelfeld belegt. Löhr bedankt sich bei Trainer Jörg Thorwarth, der seine Tätigkeit nach dieser Saison beendet, für seine hervorragende Arbeit.

Der Abteilungsleiter für die Alten Herren, Dirk Philipp, berichtet der Versammlung, dass die aus den Vereinen Arfurt, Aumenau und Seelbach bestehende Spielgemeinschaft im letzte Jahr sehr erfolgreich war und aufgrund des großen Kaders kein Spiel in der Saison 2017 aufgrund eines Mangels an Spielers absagen musste.

Bei den anstehenden Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand wurden Michael Saltenberger als Vorsitzender, Torsten Fiedler als Kassierer und Stefan Lorber als Schriftführer wiedergewählt. Als Jugendleiter wurde Thomas Scheu wiedergewählt. Annemarie Kummer (Tischtennis) sowie Reinhold und Horst Meuser (beide Badminton) wurden durch die Versammlung als Fachwarte in ihren jeweiligen Abteilungen bestätigt.

Für 25jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Monika Gissel, Corinna Dombach, Andreas Städtgen, Nadine Hirschhäuser und Achim Ufken geehrt.

40 Jahre dem TuS treu sind Andrea Sprenger und Reiner Bihrenbrodt.

Für 60jährige Mitgliedschaft erhielten Brigitte Zanner, Willi Höhler, Ernst-August Joeres, Horst Becker und Hans-Paul Müller die Ehrenplakette des Vereins. Die Übergabe der Ehrenplakette erfolgte am Seniorennachmittag des TuS, der am Tag nach der Jahreshauptversammlung stattfand.

 

21.Januar 2017:

Jahreshauptversammlung 2017

Geehrt wurden u.a., Ernst-Günther Mahler (50 Jahre), 1.Vors. Michael Saltenberger, Frank Sprenger (25 Jahre)

Der Turn- und Sportverein geht verhalten optimistisch ins neue Vereinsjahr. In seiner turnusmäßigen Mitgliederversammlung zogen der Vorstand und die Abteilungsleiter überwiegend eine erfreuliche Bilanz eines arbeitsreichen Jahres und ehrten einige langjährige und verdiente Mitglieder.

Vorsitzender Saltenberger sprach von Licht und Schatten im abgelaufenen Jahr. Neben verschiedenen positiven Aspekten gab es laut dem Geschäftsbericht des Ersten Vorsitzenden auch einige Dinge, die es zu verbessern oder zu überdenken gelte. So hat das Engagement der Vereinsmitglieder bei der Übernahme von Diensten bei Veranstaltungen stark nachgelassen.

Über die Mitgliederentwicklung zeigte sich der Vorsitzende erfreut, denn bei 550 Mitgliedern gehöre praktisch jeder dritte Einwohner des Ortes dem TuS an. 150 Kinder und Jugendliche sind im Sportbetrieb aktiv und 105 Erwachsene in den Abteilungen Fußball, Volleyball, Tischtennis und Badminton. Darüberhinaus nehmen zurzeit 29 Flüchtlinge die verschiedenen Sportangebote an. Damit leistet der TuS Aumenau einen wichtigen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen.

Somit bietet der TuS Aumenau seinen Mitgliedern ein breit gefächertes Sportangebot. Saltenberger stellte positiv heraus, dass zurzeit 28 Übungsleiter und Betreuer einen Großteil ihrer Freizeit für den Verein verbringen. Inklusive der Jugendspielgemeinschaft hat der Verein derzeit 18 Mannschaften im Spielbetrieb. Als Aushängeschild und eine tolle Werbung für den Verein bezeichnete Saltenberger das jährlich auf dem Aumenau Kunstrasenplatz stattfindende Fußballjugendturnier, an dem im vergangenen Jahr 50 Mannschaften teilnahmen. Für einen reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung müssten 60 freiwillige Helfer vollen Einsatz bringen. Die Kapazitäten auf dem vereinseigenen Sportgelände und der gemeindeeigenen Eichelberghalle seien aufgrund des vielfältigen Angebots nahezu ausgeschöpft, wobei einige Versammlungsteilnehmer die Sauberkeit in der gemeindeeigenen Eichelberghalle kritisiert haben.

Für die Fußballabteilung berichtet Thomas Scheu, dass die erste Herrenmannschaft in der Spielgemeinschaft mit dem  SV Villmar in der abgelaufenen Runde nach einer starken Rückrunde in der Kreisliga A als Aufsteiger den siebten Tabellenplatz belegt hat. Für den auf eigenen Wunsch nach neunjähriger Trainertätigkeit ausscheidenden Frank Sprenger hat Daniel Fonzo ab dem Sommer 2016 das Zepter übernommen. In der aktuellen Saison belegt die erste Senioren-Mannschaft zurzeit den 9. Platz. Ziel ist es, am Ende der Saison einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Die zweite Mannschaft steht zurzeit in der C-3-Klasse auf dem 2. Platz. Bei 14 Punkten auf einen Nicht-Aufstiegsplatz sollte der Aufstieg in die B-Liga ein realistisches Ziel sein. In der Winterpause gab es keine Änderungen im Kader der Fußball-Senioren.

Für den Jugendbereich berichtet Thomas Scheu der Versammlung, dass von den Mini-Kickern bis zu den A-Junioren insgesamt 9 Jugendmannschaften innerhalb der Jugendspielgemeinschaft am Spielbetrieb teilnehmen. Die JSG Lahntal besteht seit dem Jahr 2002 aus den Vereinen SV Arfurt, TuS Aumenau, TuS Seelbach, SG Schadeck/Hofen/Eschenau und dem SV Villmar. In dieser Jugendspielgemeinschaft sind zurzeit 130 Spieler aktiv. Für einen ordnungsgemäßen Spielbetrieb sorgen 20 Trainer und Betreuer. Pro Saison werden ca. 250 Pflichtspiele absolviert. Die Federführung innerhalb der Jugendspielgemeinschaft liegt nun bereits im sechsten Jahr beim TuS Aumenau. Da immer weniger Jugendliche aus den unterschiedlichsten Gründen für den Spielbetrieb zur Verfügung stünden, falle es zunehmend schwerer, einen regelmäßigen Spielbetrieb über alle Jugendklassen hinweg aufrechtzuerhalten.

Die Tischtennisabteilungsleiterin Annemarie Kummer berichtet der Versammlung, dass zurzeit zwei Herren-Mannschaften und eine Damen-Mannschaft sowie drei Schülermannschaften am Spielbetrieb des Hessischen Tischtennisverbandes teilnehmen. Nach den Aufstiegen im vergangenen Sommer kämpfen beide Herrenmannschaften in ihren jeweiligen Spielklassen gegen den Abstieg. Die gute Jugendarbeit trägt nun ihre Früchte, da seit Sommer vergangenen Jahres eine weitere Schülermannschaft am Spielbetrieb teilnimmt.

Turnabteilungsleiterin Beate Kramer berichtet der Versammlung, dass neben 25 Schulkindern und 16 Kindergartenkinder auch 8 Flüchtlingskinder am Kinderturnen teilnehmen.

Für die Badminton-Abteilung berichtet Reinhold Ebel, dass dieses neue Sportangebot sich eines regen Zuspruchs erfreue.

Alisa Löhr teilt für die Abteilung Volleyball mit, das die Damenvolleyball nach dem Aufstieg in die Bezirksliga West im vergangenen Sommer zurzeit um den Klassenerhalt kämpft.

Aufgrund von Spielermangel sind die Alten Herren ab dem Sommer des vergangenen Jahres eine Spielgemeinschaft mit Seelbach und Arfurt eingegangen, berichtet Dirk Philipp.

Ben anstehenden Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand wurden Thomas Scheu als stellvertretender Vorsitzender, Jörg Komorowski als stellvertretender Kassierer und Hans-Albert Jesse als stellvertretender Schriftführer wiedergewählt. Als Fachwart Seniorenfußball wurde Thomas Scheu neugewählt.  Dirk Philipp  (Fußball Alte Herren), Alisa Löhr (Volleyball) sowie Beate Kramer und Kerstin Siefert (beide Kinderturnen) wurden durch die Versammlung als Fachwarte in ihren jeweiligen Abteilungen bestätigt.

Für 25jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Markus Bockler, Björn Eller, Frank Sprenger, Carsten Meuser sowie Holger Schäfer geehrt.

40 Jahre dem TuS treu sind Harald Mank und Jürgen Stahl.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im TuS Aumenau wurde Ernst-Günter Mahler zum Ehrenmitglied ernannt.

Für 60jährige Mitgliedschaft erhielten Peter Kulhanek, Gerhard Arndt, Klaus-Dieter Müller und Brigitte Zanner die  Ehrenplakette des Vereins. Die Übergabe der Ehrenplakette erfolgte am Seniorennachmittag des TuS, der am Tag nach der Jahreshauptversammlung stattfand.

 

16.Januar 2016:

 

JHV 2016

v.l. 1.Vors. Michael Saltenberger, Petra Fink, Karl Frotscher, Liesel Schneider und Friebert Nickel

25.Januar 2015:

 

Seniorennachmittag 2015

v.l. 1.Vorsitzender M.Saltenberger, Ludolf Herbst, 1.Schriftfüher Stefan Lorber, Anneliese Klees, Luise Köth, Helga Hainz und Horst Hainz

„Ü 65“ in geselliger Runde

Nicht mehr wegzudenken aus dem Veranstaltungskalender des TuS ist seit langen Jahren der Seniorennachmittag im Januar für alle Sportlerinnen und Sportler „Ü 65“ im schmucken Sportheim am Eichelberg. Auch in 2015 waren wieder zahlreiche Sportfreunde der Einladung gefolgt, um im Kreise der großen TuS – Familie bei Kaffee und leckeren selbstgebackenen Kuchen ein paar frohe und unterhaltsame Stunden zu verbringen. Bevor man sich der reichgedeckten „Kaffeetafel“ widmete, nutzte Vorsitzender Michael Saltenberger gemeinsam mit Schriftführer Stefan Lorber den würdigen Rahmen, um einige langjährige Vereinsmitglieder zu ehren. So wurden Anneliese Klees und Luise Köth mit der silbernen Ehrennadel für 25jährige Treue zum TuS ausgezeichnet. Helga Hainz, Horst Hainz und Ludolf Herbst halten dem Verein seit sechzig! Jahren die Treue und wurden mit der höchsten Vereinsauszeichnung – der Ehrenplakette – gewürdigt. Natürlich durfte auch 2015 das kleine, aber feine Rahmenprogramm nicht fehlen. In der närrischen Jahreszeit begeisterten die Tanzgruppe „Minions“ sowie die Jugendgarde des ACA in tollen Kostümen die Senioren und zeigten eindrucksvoll ihr tänzerisches Können. Bilder von der prächtigen 1250-Jahr-Feier im Vorjahr projizierte Gerd Dombach mittels Beamer auf die Leinwand und ließ die aufmerksamen Besucher das große Fest nochmals Revue passieren. Spontan gab dann Luise Köth einmal mehr zwei humorvolle Vorträge zum „Besten“ und sorgte damit wieder für einen gelungenen Abschluss eines frohen und unbeschwerten Nachmittages.

24.Januar 2015:

 

Jahreshauptversammlung 2015

Der Vorstand des TuS Aumenau im Jahr 2015, v.l. Hans-Albert Jesse, Torsten Fiedler, Michael Saltenberger, Thomas Scheu, Jörg Komorowski, Stefan Lorber
Geehrt wurden von M.Saltenberger (li.), Gerlinde Müller, Dietmar Hahn, Brunhilde Maurer, Norbert Schneider, Annemarie Kummer

26.Januar 2014:

 

Seniorennachmittag 2014

Aumenauer Sport-Senioren in geselliger Runde

Ein fester Bestandteil im Kalender des Turn- und Spielvereins Aumenau ist seit vielen Jahren der „Seniorennachmittag“ für alle Sportlerinnen und Sportler „Ü 65“ im vereinseigenen Sportheim am Eichelberg.
Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Sportfreunde der Einladung gefolgt, um im Kreise der großen TuS - Familie bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen ein paar frohe und unterhaltsame Stunden zu verbringen. Bevor die „Kaffeetafel“ aber eröffnet wurde, nutzte Vorsitzender Michael Saltenberger den würdigen Rahmen der Veranstaltung, um zwei langjährige Vereinsmitglieder zu ehren. Friedhelm Dombach ist seit 50 Jahren im TuS und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Günther Löhr wurde für 60 jährige Vereinstreue mit der höchsten Vereinsauszeichnung, der Ehrenplakette, gewürdigt.
Natürlich durfte auch 2014 das kleine, aber feine „Rahmenprogramm“ nicht fehlen.
So richtete sich das Augenmerk der Senioren zuerst auf die ACA ( Aumenauer Carneval Ausschuss ) – Kindertanzgruppe und die Jugendgarde, die jeweils mit einer gelungenen Tanzdarbietung auf die närrische Jahreszeit einstimmten und die Besucher begeisterten. Bilder aus der „guten, alten Zeit“ projizierte Gerd Dombach mittels Beamer auf die Leinwand und ließ die aufmerksamen Betrachter in Erinnerungen schwelgen Spontan gab dann Luise Köth noch zwei humorvolle Vorträge „zum Besten“ und sorgte damit für einen gelungenen Abschluss der Darbietungen.
So verging die Zeit wieder einmal wie im Fluge und ein rundum harmonischer Nachmittag klang so langsam aus.

 

 

25.Januar 2014:

 

Jahreshauptversammlung 2014

Die geehrten Mitglieder 2014, v.l. Manfred Meuser, Marlies Zanner, 1.Vors. Michael Saltenberger, Mark Müller, Jens Eller, Thomas Wolfram, Hermann Wolaschka, KTTW Thomas Meilinger und Annemarie Kummer

 

 

-> Bericht JHV in der NNP

 

 

 

Der Turn- und Sportverein geht optimistisch ins neue Vereinsjahr. In seiner turnusmäßigen Mitgliederversammlung zogen der Vorstand und die Abteilungsleiter überwiegend eine erfreuliche Bilanz eines arbeitsreichen Jahres und ehrten einige langjährige und verdiente Mitglieder.

Neben vielen positiven Aspekten gab es laut dem Geschäftsbericht des Ersten Vorsitzenden Michael Saltenberger auch einige Dinge, die es zu verbessern oder zu überdenken gelte. Über die Mitgliederentwicklung zeigte sich der Vorsitzende erfreut, denn bei 561 Mitgliedern gehöre praktisch jeder dritte Einwohner des Ortes dem TuS an.138 Kinder und Jugendliche sind im Sportbetrieb aktiv und 120 Erwachsene in den Abteilungen Fußball, Volleyball, Tischtennis und Indiaca. Damit bietet der TuS Aumenau seinen Mitgliedern ein breit gefächertes Sportangebot. Saltenberger stellte positiv heraus, dass es 28 Übungsleiter und Betreuer im TuS gebe, die einen Großteil ihrer Freizeit für den Verein verbringen. Inklusive der Jugendspielgemeinschaft hat der Verein derzeit 19 Mannschaften im Spielbetrieb. Als Aushängeschild und eine tolle Werbung für den Verein bezeichnete Saltenberger das jährlich auf dem Aumenau Kunstrasenplatz stattfindende dreitägige Fußballjugendturnier, an dem 80 Mannschaften teilnehmen. Für einen reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung müssten 90 freiwillige Helfer ein Wochenende lang vollen Einsatz bringen. Vor Ablauf der fünfjährigen Gewährleistungsfrist wurde der im Jahr 2008 erbaute Kunstrasenplatz gemeinsam mit der bauausführenden Firma begutachtet. Trotz starker Frequentierung befindet sich das Spielgelände nach wie vor in einem guten Zustand.

Neben den eigenen Veranstaltungen und sportlichen Aktivitäten wird sich der TuS auch an den Feierlichkeiten im Rahmen der Aumenauer 1250-Jahr-Feier beteiligen.Darüberhinaus noch in diesem Jahr die Federführung der Kirmes zu übernehmen, sei den Mitgliedern nicht zumutbar, so Saltenberger.

Für die Fußballabteilung berichtet Thomas Scheu, dass sich die Zusammenarbeit mit dem SV Villmar in der neuen Seniorenspielgemeinschaft bisher bewährt habe. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen belegt die erste Mannschaft zurzeit den dritten Platz in der B-Liga. Unabhängig davon, ob der Aufstieg in die A-Liga gelinge, sollen in nächster Zeit einige Jugendspieler in die Seniorenmannschaft integriert werden, um die Qualität des Spielerkaders zu kontinuierlich zu verbessern. Die Mannschaft wird auch in der nächsten Saison vom bewährten Trainerteam Frank Sprenger und Nouraddine Azaryah betreut werden.

Für den Jugendbereich berichtet Thomas Scheu der Versammlung, dass von den Mini-Kickern bis zu den A-Junioren insgesamt 10 Jugendmannschaften innerhalb der Jugendspielgemeinschaft am Spielbetrieb teilnehmen, von denen drei Teams in der Kreisliga spielen. Die JSG Lahntal besteht seit dem Jahr 2002 aus den Vereinen SV Arfurt, TuS Aumenau, TuS Seelbach, SG Schadeck/Hofen/Eschenau und dem SV Villmar. In dieser Jugendspielgemeinschaft sind zurzeit 170 Spieler aktiv, die von 25 Trainern und fünf Jugendleitern betreut werden. Pro Saison werden ca. 240 Pflichtspiele absolviert.

Tischtennisabteilungsleiterin Annemarie Kummer berichtet der Versammlung, dass zurzeit zwei Herren-Mannschaften, eine Damen-Mannschaft und eine Jugendmannschaft sowie eine Schüler B-Mannschaft am offiziellen Spielbetrieb des Hessischen Tischtennisverbandes teilnehmen.

Nicht ganz so positiv fällt das Fazit bei den Alten Herren und den Volleyballern aus. Während die Alten Herren aufgrund von Spielermangel ab dem Sommer eine Spielgemeinschaft eingehen werden, haben sich die Volleyball-Herren vom Spielbetrieb abgemeldet und trainieren nur noch. Die Kreisliga-Volleyballerinnen sind für die neue Saison auf der Suche nach einer Trainerin, da Pia Schuh aus privaten Gründen hierfür nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Bei den anstehenden Wahlen wurde die Führungsspitze problemlos einstimmig wiedergewählt. Vorsitzender bleibt während der kommenden beiden Jahre Michael Saltenberger, Erster Kassierer Torsten Fiedler und Erster Schriftführer Stefan Lorber. Bei den Fachwarten gab es nur im Bereich Indiaca eine Änderung. Für den ausscheidenden Fachwart Manfred Meuser, der für seine Verdienste mit einem Präsent geehrt wurde, wurden Reinhold Ebel und Horst Meuser als Nachfolger gewählt. In ihren Ämtern verbleiben Thomas Scheu als Jugendleiter sowie Annemarie Kummer als Leiterin der Tischtennis-Abteilung. Kummer erhielt aus den Händen von Tischtennis-Kreiswart Thomas Meilinger auch eine besondere Ehrung. Im Namen des Hessischen Tischtennis-Verbandes überreichte er der verdienten Vereinsfunktionärin für ihr über 10jähriges Wirken als Abteilungsleiterin die Ehrennadel in Bronze. Hermann Wolaschka wurde vom Tischtennis-Kreiswart mit der Spielerverdienstnadel in Gold geehrt. Stefan Will und Franz Müller erhielten die Spielerverdienstnadel in Bronze.

Für 25jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Elke Klapper, Birgit Bender, Sven Dombach, Jens Eller, Stefan Glaw, Mark Müller, Rüdiger Reuter, Markus Sahler, Thomas Wolfram und Uwe Zimmermann geehrt.

40 Jahre dem TuS treu sind Marlies Zanner und Peter Wolfram.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im TuS Aumenau wurden Friedhelm Dombach und Manfred Meuser zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Für seine 60jährige Mitgliedschaft erhielt Günther Löhr die Ehrenplakette

des Vereins. (Stefan Lorber)

 

 

 

 

Einladung JHV für 25.Januar 2014
JHV-Einladung-2014.pdf
PDF-Dokument [23.6 KB]

 

 

 

Vorstand TuS Aumenau 1896 e.V. im Jahr 2013, v.l. Torsten Fiedler, Thomas Scheu, Stefan Lorber, Michael Saltenberger, Klaus-Dieter Müller und Bernd Zimmermann
Einladung JHV für 19.Januar 2013
JHV-Einladung-2013[1].pdf
PDF-Dokument [23.8 KB]
Bericht JHV 19.Januar 2013
Bericht JHV 19.Januar 2013.pdf
PDF-Dokument [11.3 KB]
Die Geehrten und die beiden Vorsitzenden, v.l. B.Zimmermann, M.Würz, E.Rosbach, S.Beinstein-Teller, O.Hamann, H.Roskosch, P.Fink, M.Dombach, E.Krenz, M.Saltenberger